Worte der Liebe

Worte der Liebe

Kann man die Liebe wirklich in Worten ausdrücken? Einige Dichter und Denker haben es versucht und wir probieren uns daran ja auch immer wieder, aber einfach ist es sicherlich nicht und natürlich empfindet jeder auch anders. Trotzdem will ich es wagen, dieses außergewöhnliche Gefühl hier in Worte zu fassen und in den Worten anderer abzubilden.

"So voll von Phantasien ist Liebe, dass nur sie phantastisch ist." William Shakespeare (1564-1616), engl. Dramatiker, Lyriker & Schauspieler

"Tränen veredeln den Glanz der Liebe und geben ihr Wahrhaftigkeit, egal, ob sie in Leid oder Freude geboren werden." Andreas Polte

"Grundlage der Liebe: Sieh ab vom Ich! Sieh hin aufs Du!" Rainer Kaune

"Liebe vertraut, bejaht umfassend, gibt unbeschränkt, teilt ganz sich mit, mildert Besorgnis und Schmerz, sieht Fehler nicht an, verdunkelt sich nicht auf länger, widersteht der Zeit, erhöht das Leben." Rainer Kaune

Das innerste Wesen der Liebe ist Hingabe. Edith Stein (1891-1942)

"Wenn man Liebe nicht bedingungslos geben und nehmen kann, ist es keine Liebe, sondern ein Handel." Emma Goldman (1869-1940)

"Im Altertum lebte einer, der liebte eine einäugige Frau so sehr, dass ihm vorkam, alle anderen Frauen hätten ein Auge zu viel."

Worte der Liebe - ein Liebesgedicht von Karl Theodor Körner (1791-1813)

Sprichwörter zur Liebe


Durch die Liebe werden bittersten Leiden süß, die wunderlichsten Begebenheiten gut, die kleinsten Werke groß und göttlich.
Gerhard Tersteegen (1697-1769), dt. Mystiker und Dichter

Willst du geliebt werden, so liebe!
Lucius Annaeus Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.), röm. Philosoph u. Dichter

Lieb' ist wie der Wind,
Rasch und lebendig,
Ruhet nie,
Ewig ist sie,
aber nicht immer beständig.
Eduard Mörike (1804-1875)

Liebe ist wie ...

Achim Schmidtmann

Liebe, die von Herzen liebt,
ist am reichsten, wenn sie gibt;
Liebe, die vom Opfern spricht,
ist schon rechte Liebe nicht
Emanuel Geibel (1815-1884)

Wunderlichstes Buch der Bücher
ist das Buch der Liebe!
auzfmerksam hab ich's gelesen:
Wenig Blätter Freuden,
ganze Hefte Leiden!
Johann Wolfgang von Goethe (1754-1832)

"Ach, wenn Du erfahren wolltest, wie ich Dich liebe, so müsstest Du mir eine neue Sprache schenken."
Friedrich von Schiller (1759-1805), deutscher Dichter

"Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden."
Julie Lespinasse (1732-1776), franz. Schriftstellerin

Die Macht der Liebe wächst immerdar, weil sie durch die Übung größer und durch Freigebigkeit reicher wird. Aurelius Augustinus (354-430), Bischof und Kirchenlehrer

Gerne veröffentliche ich hier auch Ihre Worte der Liebe - bitte schicken Sie sie mir.

Bücher über Worte der Liebe